The Edmund Stoiber Rap



ährend es viele Menschen bedauern, dass George Bush bald das Hubble-Teleskop abstellen will, vermisst man in Bayern bereits etwas ebenso Bedeutsames: Edmund Stoiber, genannt das bayrische Orakel. Zwar wusste man nie genau, ob man bei seinen Sprüchen lachen oder weinen sollen, aber auf jeden Fall wird man sich an sie auch noch in Tausenden von Jahren erinnern. Seit Boris Beckers legendärem Ausflug in die Besenkammer ist ein Abgang selten so spektakulär verlaufen wie der von Edmund Stoiber. Deshalb fragt sich halb Bayern, ob der Freistaat ohne Eddies Stilblüten jemals wieder in seinem alten "Glanz" erscheinen wird. Lesen Sie nun Auszüge aus dem Lebenswerk eines Mannes, dem eigentlich eine Rolle im Kinofilm "Braindead" zugestanden hätte. Aber Eddie kann cool bleiben: Mit Verweis auf Stilblüte 10 steht ihm immer noch eine Karriere als Rapper offen. Die Zukunft ist der Alpenschreck :o)

Stoiber Stilblüte 1

FMP3.swf


Stoi1.jpg

Stoiber Stilblüte 2

FMP3.swf


Stoi2.jpg

Stoiber Stilblüte 3

FMP3.swf


Stoi3.jpg

Stoiber Stilblüte 4

FMP3.swf


Stoi4.jpg

Stoiber Stilblüte 5

FMP3.swf


Stoi5.jpg

Stoiber Stilblüte 6

FMP3.swf


Stoi6.jpg

Stoiber Stilblüte 7

FMP3.swf


Stoi7.jpg

Stoiber Stilblüte 8

FMP3.swf


Stoi8.jpg

Stoiber Stilblüte 9

FMP3.swf


Stoi9.jpg

Stoiber Stilblüte 10

FMP3.swf


Stoi10.jpg

(alle Stilblüten aus MSN-Nachrichten)

Abgesehen von seinen verbalen "Samenergüssen" hat das Orakel bei seiner Weltanschauung gelegentlich auch schwere Geschütze aufgefahren: Aufgrund der Mohammedkarikaturen gab es von den Muslimen überwiegend friedlichen Proteste. Trotzdem wurden sie von "demokratischen" Politikern europaweit als "Fanatiker" geächtet. Daraufhin forderte das Orakel, dass Gotteslästerung wieder härter bestraft werden müsse:

Artikel beim Spiegel vom 19. Juni 2006

Dabei blieb offen, ob Stoiber auch seinen politischen Vordenker Franz Josef Strauß als religiöse Figur ansieht. Franz Josef Strauß war ziemlich gut im Austeilen, z. B. hielt er freundschaftliche Verhältnisse zu Diktatoren wie Augusto Pinochet, Alfredo Stroessner und Pieter Willem Botha. Außerdem machte er "Hausbesuche" bei dem Sektenführer und Kinderschänder Paul Schäfer. Im Gegensatz dazu hatte er aber miserable Nehmerqualitäten: Linksliberale Spiegel-Journalisten wie Rudolf Augstein lies er wegen Kritik an seinem Atomwaffenprogramm verhaften. Des Weiteren lies er Karikaturisten wie Rainer Hachfeld wegen Ausübung der Kunstfreiheit zu hohen Ordnungsstrafen verdonnern. Somit wird schnell klar, dass bei den CSU-Politikern weniger die Freiheit des Andersdenkenden gemeint ist, sondern lediglich die Narrenfreiheit einer herrschenden Elite. Erstaunlicherweise war es nämlich das Orakel selbst, dass Kopftuchträgerinnen pauschal Verfassungsfeindlichkeit und eine Gesinnung jenseits unserer Moral vorgeworfen hat:

Artikel beim Hamburger Abendblatt vom 5. Januar 2004

Das Orakel redete so, als ob es den Islam und Menschenrechtsverletzungen nur in den Ländern der Dritten Welt geben würde. Wenn die Katholische Kirche aber mal wieder mit "Kinderfürsorglichkeit" von sich reden macht, dann halten sich viele Christen die Ohren zu. Oder wenn Kardinal Meisner in der Homosexualität die Zugrunderichtung der Menschheit sieht, dann bekommt er von CDU- und FDP-Politikern gleich "die uneingeschränkte Solidarität" erklärt. Des Weiteren sind fundamentale Christen in Irland und den USA ebenfalls sehr "zivilisierte" Menschen, die gerne mal Schwarze zur vorletzten Evolutionsstufe erklären. Im schlimmsten Fall werden sogar Andersdenkende und Abtreibungsärzte um die Ecke gebracht. Doch mittlerweile ist auch einigen Christen ein Licht aufgegangen: Es macht sich nämlich die Einsicht breit, dass die Kreuzzüge und Hexenverbrennungen wohl doch nicht ganz konform zu den Werten sind, die man im christlichen Abendland gerne für sich allein beansprucht. Wie die Berliner Rapperin palästinensischer Herkunft Sahira völlig zu Recht festgestellt hat, kann man die Gesinnung eines Menschen wohl kaum an seiner Kleidung erkennen. Jene, die sagen, man müsse ein Kopftuch tragen, findet sie genau so schlimm wie jene, die sagen, man dürfe kein Kopftuch tragen. Recht hat sie! Meine österreichische Großmutter hat auch ein Kopftuch getragen, und ich schwöre, sie hat nicht Osama bin Laden gekannt :o)

Die erste First Lady mit Kopftuch in der Türkei Hayrünnisa Gül bringt es schließlich auf den Punkt: "Das Kopftuch verhüllt meinen Kopf, nicht mein Gehirn."

Artikel bei der TAZ vom 28. August 2007

Somit stellt sich die Frage, warum vom Gehirn Stoibers selbst ohne Kopfbedeckung nichts wahrzunehmen ist. Könnte man das als Angriff auf unsere intellektuellen Grundwerte bezeichnen? :o)

Wer sich in Bayern außerdem einmal genauer umsieht, findet gleich eine ganze Reihe von Kleidungsstücken, die Geschmacksache sind, Frauen der Lächerlichkeit preisgeben oder sie gar zu Sexobjekten diskriminieren. Sie glauben mir nicht? Na, dann schauen Sie mit Ihren eigenen Augen:

Eine Sexmaske und Latexhandschuhe stehen in Bayern einer Landrätin nicht
im Wege. Ein klischeefreies Frauenbild gegenüber dem Islam? :o)



Hand aufs Herz: Würden Sie Ihre Kinder auf eine Schule schicken,
an der so gekleidete Frauen unterrichten dürfen? :o)



Emanzipation auf Bayrisch? :o)



Sieht so eine Frau aus, die sich laut bayrischen Politikern besonders unterdrückt fühlen muss? Die stolze Kopftuchträgerin Sahira ist derzeit Berlins erfolgreichste Rapperin :-)

Rapperin2.jpg Rapperin3.jpg Rapperin1.jpg

Gehört solcher Wandschmuck neben dem Christlichen Kreuz
bald zur Grundausstattung an bayrischen Schulen? :o)

Hoerner.jpg

Natürlich kann ein Dirndl auch stilvoll aussehen, keine Frage :-) Aber ist ein Bundesland, das religiösen Minderheiten noch nicht mal die Freiheit auf Kleidung lässt, wirklich frei??

Dirndl.jpg

Please download Java(tm)

Valid XHTML 1.1

Valid CSS!



Besucher seit dem 21.02.2009