key.gif

flashvortex3b.swf



Hier finden Sie Lyrics und Filme, die unsere Meinung wiederspiegeln.


.
oa (alias Achinoam Nini) wurde 1969 Tel-Aviv geboren. Im Alter von 2 Jahren verließ sie Israel und wuchs in der New Yorker Bronx auf. Sie nutzte diese Zeit, um ihr musikalisches Talent aufzubauen und kehrte schließlich mit 17 Jahren nach Israel zurück. Mittlerweile kann sie auf eine lange Karriere zurückblicken und stand schon mit ganz großen Musikern auf der Bühne. Zusammen mit Stevie Wonder nahm sie das Lied "Child Of Man" für ein TV Special von CBS auf. Außerdem teilte sie schon die Bühne und das Mikrophon mit Künstlern wie Carlos Santana, Sheryl Crow, George Benson, Johnny Clegg und vielen anderen. Ob Europa, die USA, Kanada, Brazilien oder Japan - Sie ist mittlerweile schon so ziemlich in jedem Winkel der Welt aufgetreten. Ihr kam außerdem die besondere Ehre zu, dass sie als erste israelische Künstlerin offiziell zu einem Auftritt nach Marokko eingladen wurde.

Nebenher war sie auch politisch aktiv: Am 4. November 1995 nahm sie an einer Friedenskundgebung in Tel Aviv teil, bei der ein israelischer Extremist den Ministerpräsidenten und Friedensnobelpreisträger Jitzchak Rabin ermordete.

Geprägt durch diese Ereignis nahm sie im Jahre 2002 mit mit ihrer Freundin Mira Awadoa, einer Israelin mit arabischen Wurzel, eine eigene Interpretation des Beatles-Songs 'We can work it out' auf. Hier machte das Duo mit seinem Einsatz für eine jüdisch-arabische Aussöhnung erstmals von sich reden.

Somit war es nicht verwunderlich, dass die IBA im Januar 2009 Noa zu ihrer Eurovisionsvertreterin machte. Diese macht ihren Auftritt von der Teilnahme von Mira abhängig. Noa präsentierte Ihr Motto für eine Aussöhnung zwischen Juden und Arabern in einem TV-Interview wie folgt:

"Wir (beide) müssen uns entschuldigen, unsere gegenseitigen Rechte anerkennen und teilen, was wir gemeinsam haben."

Im Anbetracht von solch einer bewundernswerten Einstellung hielten viele den Song "There Must Be A Better Way" für einen Top Favoriten für den Grand Prix 2009 in Moskau. Es handelt es sich hierbei um kein Friedenslied im eigentlichen Sinne, sondern um ein Lied, das von Hoffnung, Verständnis und zwischenmenschlichen Respekt handelt. Somit ist es auch sehr gut auf andere Konfliktsituationen übertragbar.

Doch leider konnte man bei der handverlesenen Jury nicht Punkten, da diese praktisch in osteuropäischer Hand war. Somit waren leider nicht mehr als 53 Punkte möglich, die zu einem ernüchternden 16. Platz führten.

Des Weiteren gab es zahlreiche unfaire Proteste gegen den beispiellos guten Beitrag von israelischer und arabischer Seite. Dass die arabische Seite dem Duo "pro-israelische Propaganda" vorwarf, werte ich als ein sehr schäbiges Verhalten. Warum haben diese engstirnigen Kreise denn keinen eigenen Friedensbeitrag zum Grand Prix oer zu einer vergleichbaren Veranstaltung geschickt? Das Letzte, was zum Frieden führt, ist sicherlich "destruktives Gestänkere"! Dann gab es noch Kritiker, die dem Duo vorwarfen, im Anbetracht des damaligen Krieges um den Gaza-Streifen ein jüdisch-arabisches Verhältnis fernab von jeder Realität zu zeigen. Dazu entgegnete das Duo sehr schlagfertig:

"Wir sind nicht so naiv zu glauben, dass wir die gegenwärtige Situation präsentieren. Wir versuchen eine mögliche Situation zu zeigen, von der wir glauben, sie ist möglich, wenn wir einfach die erforderlichen Anstrengungen unternehmen."

Möglicherweise ist die Kritik darauf zurückzuführen, dass die Welt von Noa + Mira Award bunt ist, während sich Teile der Gesellschaft immer mehr zur schwarz-weiß Malerei hingezogen fühlen. Das ist schade, denn Konflikte können nur gelöst werden, wenn man die Rechte und Pflichten beider Seiten miteinbezieht.

Natürlich gab es nicht nur Kritik: Viele Menschen erkannten, dass das Lied im Gegensatz zu den meisten anderen dieses Wettbewerbs eine besondere Aussagekraft besitzt. Daher ist das Lied vor allem in Internet Communities besonders beliebt. Des Weiteren sind viele Israelis stolz darauf, dass Ihr Land mit seinem Beitrag der Welt etwas Wichtiges zu sagen hat. Manchmal kann man eben auch gewinnen, wenn die Anzeigetafeln etwas anderes zeigen: Noa + Mira Awad waren die heimlichen Gewinner unserer Herzen...

Herzlichst
Ihr Punisher


Quellen

Bericht bei "The Eurovision Family Of Events"

Artikel bei Aufrechtgehn.de vom 01.03.2009

http://en.wikipedia.org/wiki/There_Must_Be_Another_Way


Noa + Mira Awad - There Must Be Another Way


Interpret: Noa + Mira Awad

Lied: There Must Be Another Way

Album: There Must Be Another Way

Jahr: 2009

Übersetzt von Punisher

flashvortex9g.swf

flashvortex9b.swf
There must be another way
must be another way

עינייך אחות
כל מה שליבי מבקש אומרות
עברנו עד כה
דרך ארוכה
דרך כה קשה
יד ביד

והדמעות זולגות זורמות לשוא
כאב ללא שם
אנחנו מחכות
רק ליום שיבוא אחרי

There must be another way
There must be another way

عينيك بتقول
راح ييجي يوم وكل الخوف يزول
بعينيك اصرار
انه عنا خيار
نكمل هالمسار
مهما طال

لانه ما في عنوان وحيد للاحزان
بنادي للمدى, للسما العنيده

There must be another way
There must be another way
There must be another
must be another way

דרך ארוכה נעבור
דרך כה קשה
יחד אל האור
عينيك بتقول
كل الخوف يزول

And when I cry I cry for both of us
My pain has no name
And when I cry I cry to the merciless sky and say
There must be another way

והדמעות זולגות זורמות לשוא
כאב ללא שם
אנחנו מחכות
רק ליום שיבוא אחרי

There must be another way
There must be another way
There must be another
must be another way
Es muss einen anderen,
muss einen anderen Weg geben.

Deine Augen, Schwester,
sagen alles, was mein Herz verlangt.
Wir sind so weit gegangen.
Einen weiter Weg,
einen schwieriger Weg,
Hand in Hand.

Und die Tränen fliesen völlig vergeblich.
Ein unbeschreiblicher Schmerz.
Wir warten
bis zum Tag, der kommen wird.

Es muss einen anderen Weg geben.
Es muss einen anderen Weg geben.

Deine Augen sagen,
der Tag wird kommen, und die ganze Angst wird verschwinden.
In deinen Augen ist eine Entschlossenheit,
dass da eine Möglichkeit ist,
den Weg fortzuführen.
Solange wie es vielleicht dauern wird.

Deshalb es gibt nicht nur eine Adresse für Kummer.
Ich rufe in die Ferne bis zu den unbeugsamen Lüften.

Es muss einen anderen Weg geben.
Es muss einen anderen Weg geben.
Es muss einen anderen,
muss einen anderen Weg geben.

Einen weiten Weg werden wir gehen.
Einen sehr schwierigen Weg.
Zusammen in das Licht.
Deine Ausgen sagen,
der ganze Schmerz wird verschwinden.

Und wenn ich weine, weine ich für uns beide.
Mein Schmerz ist unbeschreiblich.
Und wenn ich weine, weine ich zu dem unbamherzigen Himmel und sage,
es muss einen anderen Weg geben.

Und die Tränen fliesen völlig vergeblich.
Ein unbeschreiblicher Schmerz.
Wir warten
bis zum Tag, der kommen wird.

Es muss einen anderen Weg geben.
Es muss einen anderen Weg geben.
Es muss einen anderen,
muss einen anderen Weg geben.

Valid XHTML 1.1

Valid CSS!



Besucher seit dem 21.02.2009